PNEUMOLOGISCHE KOMPETENZ. BESTE VORAUSSETZUNGEN FÜR EINE LEISTUNGSSTEIGERUNG.

DIE PULMONALE REHABILITATION IST EINE SPEZIFISCHE BEHANDLUNGSFORM MIT GANZHEITLICHEM ANSATZ FÜR PATIENTEN MIT AKUTEN ODER CHRONISCHEN LUNGENERKRANKUNGEN.

Konkrete Ziele der Rehabilitation sind die Verbesserung der Atemfunktion sowie die Steigerung von körperlicher Belastbarkeit und Kondition. Zusätzlich werden typische Begleiterkrankungen wie Osteoporose, Übergewicht oder Mangelernährung und psychosoziale Krankheitsfolgen behandelt.

Wichtige Bestandteile der pulmonalen Rehabilitation sind Atem- und Physiotherapie, Kraft- und Ausdauertraining, Inhalationstherapie sowie Ernährungsberatung und gegebenenfalls Tabakentwöhnung. Die Patienten werden ermuntert, das Erlernte in den Alltag zu integrieren, um mit befreiter Atmung ein weitgehend normales Leben zu führen.

INDIKATIONEN

  • Chronisch obstruktive Lungenerkrankungen COPD
  • Asthma bronchiale
  • Lungenoperationen
  • Interstitielle Lungenkrankheiten
  • Thoraxwand- und Atemmuskelkrankheiten
  • Tumorerkrankungen von Lunge und Pleura
  • Schwere Pneumonie oder Pleuraempyem
  • Anderweitige chronische Lungenerkrankungen
  • Funktionelle Atemstörungen
  • Cystische Fibrose

Mehr über Pneumologische Kompetenz

IHR KONTAKT

Portrait von Klinik Schloss Mammern
Dr. med. Ingrid Wagenbreth

Leitende Ärztin
Fachärztin FMH für Innere Medizin, Pneumologie und Kardiologie

E-Mail | Tel. +41 52 742 17 35